Willkommen auf unserer Homepage !

Home
Nach oben

aktualisiert:

Januar 2011

 Audacity – Wozu ?- Nie gehört !

 So oder ähnlich dürfte es den meisten Lehrkräften der Regionalen Schule Banzkow gegangen sein, als dieses Thema im Rahmen einer Weiterbildung an ihrer Einrichtung angeboten wurde. Da sich jedoch in der heutigen Zeit kaum ein Pädagoge dem Einsatz neuer Medien entziehen kann, fanden sich Anfang November 2010 zahlreiche Interessenten im Computerkabinett ein. Frau Wilhelm vom Schulamt Schwerin stand uns wie so oft in den vergangenen Jahren als medienpädagogische Beraterin hilfreich zur Seite.

Bei Audacity handelt es sich um ein kostenloses Programm mit welchem sich Musik und Sprache aufnehmen und bearbeiten lässt. Damit lassen sich leicht Podcasts erstellen, die für alle gängigen  Betriebssysteme zur Anwendung kommen können. Bevor es an die technischen Detailfragen ging, notierte jeder Teilnehmer die aus seiner Sicht möglichen Anwendungsmöglichkeiten dieses Programms für seinen Unterricht. Somit waren die ersten Berührungsängste überwunden und nach dem erfolgreichen Download war auch die anschließende Installation –fast- kein Problem mehr. Nach der Erklärung der wichtigsten Elemente und Werkzeuge stand für uns das schrittweise Öffnen, Bearbeiten und Speichern vorhandener Dateien, auch im MP3 Format, im Vordergrund. Anschließend wurde es spannend. Aufnahme mit Audacity von Tondateien , Liedern und der eigenen Sprache, welche sich über Headsets eingegeben natürlich manchmal etwas „ fremd“ anhört. Mit Hilfe der verschiedensten Bearbeitungswerkzeuge konnten wir im Anschluss sogar unsere Aufnahmen selbst verbessern und passend zuschneiden.

Jetzt wurde es laut im sonst so ruhigen Computerkabinett. Wo sonst nur die Tastatur oder  das Klicken der Maustaste zu hören ist, erfüllten nicht immer sinnvolle Wortschwalle den Raum. Die Atmosphäre ließe sich am besten mit dem geschäftigen Treiben eines Call-Centers ohne Kabinen vergleichen.

In der abschließenden Übungsphase verschwanden bei den meisten Pädagogen die anfänglichen Bedenken und es bleibt zu hoffen, dass dieses Programm (ausreichende Hardware vorausgesetzt)  nicht nur im Sprach- und Musikunterricht in Kürze zum Einsatz kommt.                                                                                                        

Frank Reichel